Vita

Amaury Wenger hat sich auf Architekturfotografie spezialisiert, dabei insbesondere auf Baustellen und verlassene Orte. Ihn fasziniert weniger das "offizielle Leben" eines Bauwerks, also die Zeit, in der ein Gebäude tatsächlich genutzt wird, sondern das "Davor" und "Danach". In der Fotografie geht er indirekt eine Symbiose mit der Architektur ein, indem er die Spuren des zukünftigen und des vergangenen Lebens im jeweiligen Bauzustand spiegelt. Seine Bilder laden dazu ein, in den Kulissen der Vergangenheit und auf den Schauplätzen der Zukunft zu wandeln.

Durch sein Architekturstudium in Frankreich und Deutschland hat der Künstler eine besondere Sichtweise auf Räumlichkeit sowie eine Sensibilität für bauliche Details entwickelt. Seine Arbeit erhebt nicht den Anspruch auf die vollständige Beschreibung eines Bauwerks. Vielmehr legt er den Fokus auf Kontraste, Formen und Atmosphäre - die Architektur als Hintergrund verwendend - um eine Kontinuität von Bildern zu schaffen, die dann - wie aneinandergelegte Puzzleteile - seine persönliche Betrachtung des Ortes wiedergeben.

Amaury Wenger unterrichtet an der f/16 Schule für Fotografie und im C/O Berlin.

Werdegang auf LinkedIn oder auf XING angucken

Amaury Wenger
Auszeichnungen

2016

  • Prix de la Photographie Paris (PX3) - Zertifikat
  • International Photography Awards (IPA) - Zertifikat
  • Moscow International Foto Awards (MIFA) - Zertifikat
Ausstellungen

2016

  • MIFA 2016 - Na Kashirke Gallery - Moskau, Russland

2015

  • Arty Show - 912 Arty Gallery - Lourmarin, Frankreich
  • Beyond the Blinds - Deutsches Technikmuseum - Berlin, Deutschland

2014

  • Before the show - Berliner Fenster - Berlin, Deutschland
  • Planetarium - Praxis am Planetarium - Berlin, Deutschland
  • Berliner Fenster - Berlin, Deutschland

2013

  • Construction Ahead - CA'ASI - Venedig, Italien